2009
12.08

Etwa jeder dritte Erwachsene in Deutschland ist übergewichtig, Die Wohlstandskrankheit Übergewicht (medizinisch Adipositas) ist mittlerweile eine Volkskrankheit geworden, deren Folgen oftmals unterschätzt werden.

Übergewicht entsteht, wenn die Kalorienzufuhr langfristig den Kalorienbedarf des Körpers übersteigt. Die Urachen hierfür sind vielfältig und treten meist in Kombination auf: Genetische Veranlagung, Störungen im Eßverhalten, anerzogene Fehlernährung, mangelnde Kenntnisse über gesunde Ernährung, psychlogische Faktoren (Streß, Angst, Kummer, Frust etc.) und mangelnde Bewegung sind die häufigsten Faktoren, die zum Übergewicht führen. Einige Grunderkrankungen und Medikamente können das Übergewicht begünstigen.

Langfristig ergben sich aus dem Übergewicht erhebliche Komplikationen und Gesunheitsschädigungen des Herz-Kreislaufsystems (z.B. Bluthochdruck, Herzinfarkt, Herzschwäche), der Lunge (Sauerstoffmangel, Schlafstörungen), Stoffwechselerkrankungen (Diabetes Mellitus Tp 2, Fettstoffwechselstörungen, Leberverfettung, Gicht, Gallensteine) und erhöhter Verschleiß sowie chronische Schmerzen der Gelenke (unterer Wirbelsäulenbereich, Hüfte, Knie). Übergewicht führt häufig zudem zu Verlust des Selbstwertgefühls und des Selbsbewußtseins sowie dem Verlust sozialer Kontakte was wiederum das Übergeicht fördern kann. Die mit steigendem Gewicht erschwerten Bewegungen führen zu weiterem Bewegungsmangel, so daß sich Übergewichtige oftmals in einer Spirale befinden, aus der sie nur schwer wieder heraus finden.

Viele Betroffene haben bereits verschiedenen Diäten ausprobiert, die meist jedoch zum JoJo-Effekt führen und oftmals zur Magelernährung, so daß wenige Wochen nach Ende der Diät das Anfangsgewicht oftmals sogar noch übertroffen wird. Dies ist nicht nur frustrierend für den Betroffenen sondern auch gesundheitsschädlich. Langfristige Erfolge sind nur mit einer Umstellung der Ernährung sowie mehr Bewegung zu erreichen. Doch hier beginnen meist die Probleme. Wie man sich gesund ernährt, kann man lernen. Doch der innere Schweinehund kommt immer wieder dazwischen, verlangt nach Süßspeisen und findet Ausreden um die geplante Bewegung ausfallen zu lassen.

An diesem Punkt setzt die Hypnose an: Das Unterbewußtsein wird darauf programmiert die richtigen Signale zu geben. Übermäßige Portionen, ungesundes Essen, Appetit auf Ungesundes und Heißhungerattacken werden stark reduziert oder ganz ausgesetzt. Das führt dazu, daß die Betroffenen sich bewußt und gesund ernähren ohne etwas zu vermissen. Der Weg zur langfristigen Gewichtsreduzierung wird damit geebnet. Bereits 2 Anwendungen bringen für Betroffene meist beachtliche Erfolge. Weitergehende Ursachen wie Streßzustände, geringes Selbstbewußtsein und Selbstwertgefühl etc. können zusätzlich durch weitere Hypnose-Anwendungen positiv beeinflußt werden. Voraussetzung ist jedoch, daß der Betroffene sich an einen erfahenen Hypnotiseur mit fundierter Ausbildung wendet.

Autor: Jens Kirchner, Riedstadt

http://www.hypnose-kirchner.de

Hypnose und Entspannung

Share

1 comment so far

Add Your Comment
  1. […] das Resümee ziehen, dass beim Abnehmen Hypnose in vielen ansonsten schwierigen Fällen helfen kann.Wer schon einige Diäten hinter sich hat wird kaum glauben können, dass beim Abnehmen Hypnose helfe…an sich schon längere Zeit mit Gewichtsabnahme beschäftigt, wird man schnell zum Profi für […]

You must be logged in to post a comment.