2011
01.17

Seit einigen Wochen werden wieder Faxe versendet, in denen von der „Neuen Robinsonliste“ geschrieben wird. Versprochen wird den Empfängern in eine Liste eingetragen zu werden, die dazu führt weniger Spam per Fax, eMail und Telefon zu erhalten und die Daten an einige hundert Firmen weiterzugeben um die Löschung zu fordern. Pikanterweise wird dies bereits mittels Spamfax beworben.

Die Masche ist bereits einige Jahre alt und anscheinend immer wieder aktuell. Für die versprochenen Dienste soll der Unterzeichner 350 Euro pro Jahr zahlen, es handelt sich also um eine Abofalle! Es ist nicht zu erwarten, daß eine Leistung erfolgt, die den Versprechungen gerecht wird. Wie ein solches Fax aussieht, können Sie bei papas-blog.info ansehen.

Die Betreiber der Robinsonliste distanzieren sich von diesen Faxen. Zitat von Robinsonliste.de:

AKTUELLER HINWEIS

Zur Zeit wird per Massenfax der Dienst “Neue Robinsonliste” beworben. In dem Fax wird eine kostenpflichtige Servicedienstleistung angeboten, welche den guten und urheberrechtlich geschützten Namen der Robinsonliste verwendet. Diese Faxsendungen sind NICHT VON UNS INITIIERT!

Die Eintragung in die Liste der „Deutschen Robinsonlisten – Gemeinnützige Schutzgemeinschaft für Verbraucherkontakte“ ist IMMER KOSTENLOS!

Links zum Thema:

http://www.computerbetrug.de/nachrichten/newsdetails/verbraucherzentrale-warnt-vor-abzocke-durch-neue-robinsonliste-110114/
http://www.shopblogger.de/blog/archives/11262-Neue-Robinsonliste.html
http://www.n-tv.de/ratgeber/Neue-Robinsonliste-ist-Abofalle-article2361426.html
http://www.antispam.de/forum/showthread.php?30646-Neue-Robinsonliste
http://www.papas-blog.info/2010/12/29/neue-robinsonliste-frankfurt/

Share

2 comments so far

Add Your Comment
  1. wie verhalte ich mich,wenn ich bereits unterschrieben habe? habe leider nur oberflächlich den ersten abschnitt (“kostenfreier eintrag”) gelesen. jetzt kam die rechnung: 416,50 € wäre dankbar für einen kurzen tip
    mir freundlichen grüßen
    dr.med. reinhard treptow

  2. Hallo,
    bitte beachten: Rechtsberatung im Einzelfall kann, darf und will ich nicht übernehmen!
    Wenn Sie als Privatperson unterschrieben haben, haben Sie ein Rücktrittsrecht. Die Frist hierzu beginnt zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie darüber belehrt wurden. Ist das nicht erfolgt, läuft diese auch noch nicht und Sie können vom Vertrag zurücktreten. Für Beratung in diesem Fall wäre die Verbraucherschutzzentrale sicher geeignet, ggf. auch ein Rechtsanwalt.
    Wenn Sie als Gewerbetreibender unterschieben haben, werden Sie wahrscheinlich einen Anwalt benötigen um sich beraten zu lassen und aus dem Vertrag zu kommen. M.E. sind Chancen für Letzteres vorhanden. Wenn Sie nicht mit einem Anwalt dagegen vorgehen, wird früher oder später vermutlich der Betrag von der Gegenseite eingeklagt, spätestens dann wäre ein Anwalt dringendst anzuraten.

You must be logged in to post a comment.