2011
02.09

Wie lange angekündigt ist das neue Benzin E10 jetzt erstmalig an einigen Tankstellen verfügbar und wird in den kommenden Wochen weitere Verbreitung finden. Wie erwartet wurden die Preise der anderen Kraftstoffe “angepaßt”, damit das E10 günstiger erscheint um die notwendige Akzeptanz zu bekommen.

Die Frage, ob das eigene Fahrzeug E10 verträgt, wird u.a. in den folgenden Dokumenten beantwortet:

http://www.dat.de/e10liste/e10vertraeglichkeit.pdf

http://www.adac.de/infotestrat/tanken-kraftstoffe-und-antrieb/benzin-und-diesel/e10/default.aspx

Sollte das Fahrzeug E10 doch nicht vertragen, werden die Probleme erst später spürbar. Natürlich läßt sich dann nicht nachweisen, daß E10 an Schäden schuld ist und vor allem würde auch keiner die Verantwortung übernehmen, so daß man keine Chancen haben wird die Kosten für potenziell durch die Verwendung von E10 entstandenen Schäden zurück erstattet zu bekommen.

Gerade zur Einführungsphase ist noch zu erwarten, daß die Ethanol-Anteile im neuen Benzin E10 deutlich geringer als die angegebenen 10% liegen. Das liegt darin begründet, daß wohl kaum eine Tankstelle einen neuen Tank für das neue Benzin installieren wird. Vielmehr kann man davon ausgehen, daß bestehende und zuvor für andere Benzin-Sorten verwendete Tanks Verwendet werden. Diese vollständig zu entleeren ist praktisch nicht möglich, so daß das aufgefüllte E10 sich mit den vorhandenen Restbeständen vermischt. Gleiches gilt für das Einfüllen in den eigenen Tank. Erst im Laufe der Zeit wird also die 10%-Quote im eigenen Tank erfüllt. Wie lange das dauert, wird entscheidend von der Nachfrage nach dem neuen Kraftstoff bestimmt.

Share

No Comment.

Add Your Comment

You must be logged in to post a comment.