2011
03.07

Wer an die Tankstelle fährt um Benzin zu tanken, erfährt derzeit ein Verwirrspiel. So stand ich gestern an der Tankstelle und in mir kam die Frage auf “Was ist der Unterschied zwischen Super und Super 95?”. Ich entschied mich für Super 95, da ich den Verdacht habe, daß das neue E10 uns als neues “normales” Super-Benzin untergejubelt werden soll. Beim Bezahlvorgang fragte ich nach dem Unterschied doch eine Antwort konnte mir auch der die junge Aushilfskraft hinter der Ladentheke nicht geben.

Betrachtet man sich die Tankstellen derzeit, gibt es aber neben der unklaren Benennung der Zapfhähne aber noch andere Unsicherheiten.

So stellt man sich z.B. die Frage, wie denn die Preise zustande kommen. Während sich an einigen Tankstellen die Preise für Super bleifrei auf dem bereits künstlich erhöhnten „normalen“ Niveau befinden, sind die Preise bei anderen Tankstellen identisch mit den Preisen des Super Plus und damit um 8-12 Cent je Liter höher. Weshalb? Will man das altbekannt Super bleifrei zugunsten des neuen Kraftstoff E10 auslaufen lassen? Ohne vorher Langzeit-Erfahrungen mit dem E10 zu sammeln?

Während die Akzeptanz des Verbrauches für den neuen Kraftstoff E10 aktuell äußerst gering ist, scheint die Politik das neue E10 mit allen Mitteln durchsetzen zu wollen – auf Kosten des Verbrauchers natürlich. Wie bereits vor einigen Monaten zu lesen war, ist zu erwarten, daß einige Verschleißteile stärker belastet werden. Heute Morgen in den Nachrichten hieß es, daß ein BMW-Mitarbeiter geäußert hat, daß bei der Verbrennung von E10 ein höherer Wasseranteil entsteht und damit das Öl öfter ausgetauscht werden muß. Ist dies bereits in den Wartungsinteravallanzeigen unserer Fahrzeuge berücksichtigt oder muß ich damit rechnen, daß mein Motor Schaden nimmt oder daß die gesamte Kilometerleistung des Motors und damit die Lebensdauer des Fahrzeugs reduziert wird? Nicht zu vergessen: Wenn ich öfter zur Wartung muß, fallen im Laufe des Lebens des Fahrzeugs mehr Wartungsintervalle und damit auch mehr Kosten an.

Wen kümmert es, daß die Verbraucher mal wieder das Risiko und die Kosten für das tragen, was die Politiker unbedingt gegen den Willen ihrer Wähler durchsetzen wollen?

Share

1 comment so far

Add Your Comment
  1. Für mich ist E10 weder umweltfreundlicher noch gesellschaftlich vertretbar. Die Ausnutzung wertvoller Lebensmittelressourcen für Sprit ist menschlich nicht vertretbar. Der Hunger der Welt wird damit noch größer. Arme Länder verdienen mehr mit dem Anbau von Raps für Bioethanol als mit dem Anbau von überlebenswichtigen Lebensmitteln. Länder wie die USA bauen nahezu 100% der Landwirtschaft auf Raps etc. für Biosprit um. Müssen Lebensmittel dann extern beziehen. Absolut nicht vertretbar!

You must be logged in to post a comment.