2011
01.28

In den kommenden Tagen wird es wieder Rechnungen per eMail aufgrund angeblicher Urheberrechtsverletzungen geben, dieses mal von der Firma PCNSI-Media GmbH (www.pcnsi-media.de). Recherchiert man etwas nach diesem Firmennamen, erkennt man, daß diese gar nicht existiert und die Forderungen nicht gerechtfertigt sind. Unter Pcnsi-Abmahnung.de und pcnsi-verbraucherschutz.de versucht man zudem den Opfern juristischen Rat zu geben und weiter einzuschüchtern. Dahinter verbirgt sich eine Abzockmasche, die bereits seit fast 2 Jahren unter ständig wechselnden Firmennamen und mit Hilfe von Identitätsmissbrauch Unbeteiligter erfolgt. Wer eine solche Rechnung bekommt sollte umgehend Strafanzeige erstatten!

Mit Pressemeldungen wie z.B. http://www.firmenpresse.de/pressinfo337347.html versucht man sich als seriöses und existierendes Unternehmen darzustellen. Etwas Suche im Internet zeigt jedoch, dass ein solches Unternehmen gar nicht existiert! So findet man in den einschlägigen Suchmaschinen z.B. außer den Pressemeldungen und Warnungen nichts zu dem Unternehmen.

Ein Blick ins Impressum der Webseite ist sehr hilfreich:

PCNSI-Media GmbH
Sophienstr. 12 – 18
68159 Mannheim

Sitz der Gesellschaft ist Mannheim
registriert beim Amtsgericht Mannheim, HRB 78175
Ust-IdNr.:

Hotline (Brunnen-IT Gruppe): 0446220600

Prüft man die Handelsregisternummer bei www.handelsregister.de, erkennt man, dass diese Nummer nicht vergeben ist. Auch die Suche nach dem Unternehmensnamen bleibt bundesweit erfolglos.

Die Suche nach der Umsatzsteuer-ID ergibt, daß diese an der Stelle von dem Unternehmen etronixx Trading GmbH mißbräuchlich verwendet wird. Gleiches gilt für die Telefonnummer der Hotline, die von der Brunen IT geklaut wurde.

Wer eine solche Rechnung bekommt, sollte sich diese ebenfalls genau ansehen. In der Regel weisen die Rechnungen nicht alle gesetzlich vorgeschriebenen Angaben auf. Rechnungen, die per eMail versendet werden, müssen zudem digital signiert sein um Rechtsgültigkeit aufzuweisen. Und stellen Sie sich die Frage wo der Nachweis verbleibt, daß der Absender über die notwendigen Rechte am Bild verfügt und/oder beauftragt ist diese zu verfolgen.

Weiterhin ist zu beachten, daß diese eMails nicht als Abmahnung anzusehen sind, auch wenn sie von unbedarften Empfängern als solche empfunden oder bezeichnet werden. Abmahnungen haben diverse Anforderungen zu erfüllen, die hier nicht vorhanden sind.

Die Domain pcnsi-abmahnung.de wurde bereits auf initiative von Rechtsanwalt Iven, dessen Identität an der Stelle mißbraucht wurde, abgeschaltet. Die Aufgabe soll nun künftig die Domain pcnsi-verbraucherschutz.de (leitet mj auf http://216982.edicypages.com) übernehmen.

Sollten Sie eine solche Rechnung erhalten, ist anzuraten Strafanzeige zu erstatten unter Vorlage der eMail inkl. der Header-Daten der Mail. Weiterhin ist zu empfehlen nicht auf diese Mail zu reagieren und vor allem keine Daten an den Absender weiterzugeben!

Update 30.01.2011:

Neue Kontoverbindung:

Empfänger: PCNSI-Media GmbH
Kontonummer: 20015722
BLZ: 512 308 00 / 51230800 (Wirecard Bank AG)

Share

66 comments so far

Add Your Comment
  1. Kann man glauben, muss man nicht & ohne Beweise sowieso nicht.
    Unser Garnelen Ali versucht derzeit viel umzulegen!
    Vielleicht ist er raus?

  2. W. Ist nicht 17 sondern wurde 19
    sieht nach nem fake aus.
    Und 2 Jahre kann man nicht merken, dass das hier nicht ist zumal die beiden über Facebook darüber schrieben.
    Und garnelio hat eh ne krankenkarte

  3. Die Ermittlungsbehöden haben genug Daten um herauszufinden, ob er was damit zu tun hat oder nicht. Wir werden das nie abschließend beurteilen können, da wir manche Ermittlungsmöglichkeiten schlichtweg nicht haben (z.B. Ermittlung des Inhabers einer IP-Adresse).

  4. Einmal Praktikant, dann angestellter, sagt alles 😉

  5. Zum Einen müssen wir hier sehen, daß die Informationen aus unterschiedlichen Quellen stammen, zum anderen kennst Du sicher das Spiel: Ich flüstere meinem Nachbarn was ins Ohr, der gibt es an seinen Nachbarn weiter und dann schaun wir mal, was am Ende der Bank raus kommt.

    Abschließend bewerten können wir das nicht, das müssen wir auch nicht. Jeder kann und soll sich seine eigene Meinung bilden.

    Mir geht es hier darum vor Abzockmaschen zu warnen. Recherchen sind hierzu notwendig. Ermitteln und verurteilen soll jedoch die Justiz übernehmen!

  6. Der Effekt ist nicht gegeben.
    Angeblich sind bocompanys Infos von garnelio wie auch tobesocial
    In Heidelberg wohnt ein p.w., aber kein Philipp sondern pet …
    Da wird und missbraucht.
    Man scheint nun in die abofallen zu steiken .

    MODEDIT: Name unkenntlich gemacht

  7. In Heidelberg dürfte es noch einen Minderjährigen mit gleichem Namen geben.

    das mit Abofallen war zu erwarten, hatte sich zu Zeiten von Wiscos und Schneewittchen ja schon angedeutet.

  8. So wie es scheint sind die abofallen nicht auf edicy gehostet.soll der Heidelberger missbraucht werden?

  9. Glaube ich nicht. Ich erwarte, daß die Seiten und die Domain in Osteuropa, wahrscheinlich Rußland gehostet werden. Macht natürlich einen sehr seriösen Eindruck (vorsicht Ironie). Da insbesondere Rußland seit gut einem Jahr auch Internetkriminalität verfolgt und Deutschland jetzt auch endlich gegen Abofallenbetreiber vorgeht muß man sagen: Schön blöd! Aber uns kann’s nur Recht sein.

  10. Hallo,

    ich verstehe euch nicht. Wir haben Bilder die jemand anderes auch hat. Mehr ist da nicht. Wir machen Marketing sonst nichts. Sie können uns gerne Anrufen um mehr Informationen zu bekommen. Uns ist das jetzt echt genug. Wenn Sie/jemand noch irgend welche Fragen haben dann bitte ich Sie uns anzurufen. Mit freundlichen Grüßen tobesocial team.

  11. Das könnte daran liegen, daß hier die Zusammenhänge nicht ganz verstanden werden. Die kann nur jemand verstehen, der sich mit der ganzen Geschichte etwas intensiver beschäftigt hat. Um die Bilder von tobesocial geht es gar nicht mehr, deshalb gibt es auch keinen Grund zur Aufregung. Ich sehe da auch keinen Zusammenhang mit der Abzocke, die im Blogbeitrag oben beschrieben wird. Ich gehe weiterhin davon aus, daß die Betreiber von tobesocial und garnelio sich kennen (sind ja beide in Mannheim) und entsprechende Absprachen zu den Bildern haben. Wie diese Absprachen aussehen, spielt für uns und für das Blogthema keine Rolle.

  12. Ich frage mich gerade ob Sie gelesen und verstanden haben, was ich hier geschrieben habe. Ebenso frage ich mich, ob Sie das mit der Verleumdung im StGB verstanden haben. Sie werfen hier pauschal irgendwelche Vorwürfe in den Raum ohne diese konkret zu benennen – auch das kann man als Verleumdung oder üble Nachrede ansehen! Also was erwarten Sie? Daß ich meinen Blog lösche, weil Ihnen irgend etwas nicht paßt, das Sie nicht einmal konkret benennen?
    Wenn Sie sich schon mit Strafrecht befaßt haben, dann kennen Sie sicher auch StGB §164.

    Sofern diese Beiträge tatsächlich von Ihnen stammen, machen Sie gerade ziemlich schlechte Werbung für Ihr Unternehmen.

    Nachtrag: Ich habe bei tobesocial nachgefragt, ob der Beitrag tatsächlich von dem Betreiber stammt, da anscheinend jemand versucht hier schlechte Stimmung zu verbreiten. Sollte bis morgen Abend keine Bestätigung eingehen, werde ich gegen den Verfasser Strafanzeige erstatten.

    Nachtrag: Der Betreiber von tobesocial hat bestätigt, daß der Beitrag von ihm stammt.

  13. Bisher wirkte tobesocial seriös.
    Es steht niergends, dass sie damit zu tun haben. Das mit den Bildern ist eine Feststellung.
    Derzeit wird versucht garnelio ins licht zu rücken. Vermutlich ist dieses comment nicht von tobesocial

  14. Um sicherzustellen, daß zukünftig nur noch Leute schreiben können, deren Mailadresse bekannt ist, ist zum Schreiben von Kommentaren ab sofort eine Anmeldung erforderlich.

  15. Komisch, dass man sich soo aufregen kann. Tobesocial hat damit ja nichts zu tun. Wobei deren Verhalten merkwürdig ist zur zeit.

  16. Einige Beiträge wurden auf Wunsch des Verfasser gelöscht

You must be logged in to post a comment.